Wieder ein Gedanke der anders ist…

Weil wir das Recht haben zu sagen, was wir uns denken – mit Herzkraft. Und wir müssen uns nicht zurückziehen weil wir „Angst“ haben.

Überall wird alles gedankenlos billiger, das ganze Jahr wird ausverkauft –  weil viele nicht den Mut haben, anders zu denken und zu sein.
Gerade jetzt blicke ich auf meine wertvollen Projekte noch intensiver zurück und werde immer dankbarer. Dankbar für mich und für die Dickköpfe im Köstlichsten Eck Kärntens. Ich habe mich immer bemüht, den Leuten die Augen zu öffnen. Vielleicht sind sie dadurch zu „Sehenden“ geworden und haben den Reichtum des Köstlichsten Ecks Kärntens entdeckt. Bei mir bekommen gemachte Projekte einen Mehrwert und werden dadurch auch wertvoller.
Wahrscheinlich weil wir mit unseren Gedanken und Handeln doch 10 Jahre früher dran waren, als die anderen. Im Moment gibt es so viele Nachrichten und Artikel über den Virus,  sodass ihr, die Leser, vielleicht zu schmunzeln beginnt, zu denken, etwas anders zu machen… aufzuwachen, zu verstehen was ich und die Dickköpfe im Herzkraft Buch sagen wollen.

Herzkraft – Die köstlichen Chroniken

Vor neun Jahren hat Herwig Ertl sein Buch „Herzkraft“ herausgebracht. Ein außergewöhnliches Portrait der Menschen in und rund um Kötschach-Mauthen. Knapp 200 Stück davon hat er noch in seiner Edelgreißlerei. Von Abverkauf kann dennoch keine Rede sein. Er erhöht jetzt den Verkaufspreis von € 19,90 Euro auf € 29.90. Mit dem Mehrwert von € 10,00 unterstützt der Edelgreissler das Slow Food Convivium Alpe Adria.

Denn der Wert des Buchs sei gestiegen. „Mein ,Herzkraft‘ ist ein wertvolles Stück Lesestoff, eine einzigartige Reise durch das Köstlichste Eck Kärntens und zu seinen Hauptdarstellern, es ist ergreifend und in Corona-Zeiten aktueller denn je.“ Sein Buch „Herzkraft“ ist die Chronik einer Region und ihrer Bewohner. Ein immer noch gültiges Bilderbuch und Plädoyer für mehr Ideen, Mut zum Querdenken, für Durchhaltevermögen und den Glauben an die eigenen Träume. „Das Buch ist wertvoller geworden, und es gibt nicht mehr viele Exemplare davon.“ Vom Verschleudern guter Dinge hat der Edelgreissler außerdem noch nie viel gehalten.

Querdenker durch und durch

Seine Genussfestspiele, seine Philosophie, seine unkonventionellen Denkansätze und Aufrufe zu mehr Regionalität und Sinn fürs Echte haben Herwig Ertl schon vor vielen Jahren zu einem Pionier und Botschafter jener Kriterien gemacht, die auch die Slowfood-Bewegung auf ihre Fahnen geschrieben hat. Nicht verwunderlich, dass er Gründungsmitglied und Leiter des ersten Conviviums Alpe Adria ist.

Meine Herzkraft-Projekte

Jetzt wo ich meine Projekte aufliste, denke ich mir: So alt bin ich doch noch gar nicht 😉