Vom hintersten zum köstlichsten Eck Kärntens

Wenn man auf die Landkarte blickt, erscheint es etwas abgelegen und doch ist man hier mitten drin. Mitten im Leben einer kreativen Region, einer Slow Food Region. Vorbei an Wäldern, Kirchtürmen und vielen Kurven liegt tief im Kärntnerischen Gailtal ein außergewöhnlicher Flecken Erde. Die Karnischen Alpen und das obere Gailtal rund um Kötschach-Mauthen. Das ist mein zu Hause, das ist meine Kraftquelle.

Alpe Adria Region: Kärnten – Italien – Slowenien

Hier trifft das Beste aufeinander, was die Alpe-Adria-Region zu bieten hat. Wahrscheinlich liegt es an der Mischung aus Bodenständigkeit und Weitblick, der hier einige Dickköpfe und Vordenker hat sprießen lassen. Schon seit einigen Jahren stellen wir uns der Internationalisierung sowie der Industrialisierung quer. Wir setzen unsere eigenen Ideen und Projekte um. Sind konsequent, beharrlich, neugierig und kreativ. Wer hier lebt der spürt den kraftvollen Herzschlag und ist ein Teil davon. So wird ein Ort und eine Region zu einem Kraftplatz. Der im grunde genommen immer schon da war.

Slow Food Travel Karte Gailtal
www.slowfood.travel/de
Slow Food Logo Schnecke

Was ist Slow Food?

Slow Food ist eine Non-Profit-Organisation, welche bereits 1989 in Italien gegründet wurde. Mittlerweile verzeichnet die weltweite Bewegung über 100.000 Mitgliedern aus mehr als 150 Ländern.

“Wir sind mehr als nur das Gegenteil von Fast Food. Es ist die Lehre vom verantwortungsvollen Genießen.”

Wir sind davon überzeugt, dass Lebensmittel gut, sauber und fair sein müssen. Das heißt, sie sollen herausragend schmecken, ökologisch und nachhaltig hergestellt werden und den Produzentinnen und Produzenten einen fairen Preis einbringen.

Was machen wir?

Um wirklich auch vor Ort und regional agieren zu können, gibt es viele kleine Verbände, die sogenannten Convivien. Sie setzen sich unter dem Hauptgedanken “gut-sauber-fair” für Ihre Region ein und organisieren beispielsweise ehrenamtlich Aktionen und Veranstaltungen. So wie wir es im Convivium Kärnten Alpe Adria machen. Unser Convivium gibt es seit April 2015, also schon länger als 5 Jahre.

Wir veranstalten die Terra Madre Sankt Daniel, entwickeln unsere Slow Food Travel Workshops weiter, bemühen uns um das funktionierende Ortsleben im Slow Food Village St. Daniel und sind stets bemüht an der Weiterentwicklung Slow Food in Kärnten beizutragen.

Wir fördern das traditionelle Lebensmittelhandwerk, kleine Betriebe, bodenständige Gastronomie und die Hersteller von regional typischen Lebensmitteln. So stellen wir sicher, dass die kulinarische Identität unserer Region erhalten bleibt.

Aber nicht nur die Kulinarische Identität! Wir machen uns auch stark wenn es darum geht, wertvolle Beiträge zum Erhalt unserer Natur zu leisten damit die Produktion wertvoller Lebensmittel auch gewährleistet ist. Denn wir wissen, es ist alles nur geliehen, wir sind nur Gast auf Erden, deshalb erhalten wir was wir noch retten können. Wir verzichten auf Glyphosat, wenn es sein muß gehen wir jäten.

Herwig Ertl Edelgreissler Slow Food Travel Team

Was ist Slow Food Travel?

Die weltweit erste Slow Food Travel Region finden Sie in Kärnten! Besser gesagt, im Lesach,- Gail- und Gitschtal sowie am Weissensee.

Slow Food Travel ist eine wunderschöne Reise dahin, wo die guten Dinge wohnen. Eine Reise zu den Wurzeln des guten Geschmacks.

Wo aber liegen sie, die Wurzeln des guten Geschmacks? Meist ganz tief versteckt. In den Regionen, in den Leuten, die hier leben und arbeiten, in alten Traditionen und überlieferten Rezepten. Und wenn wir wollen auch in uns selbst.

Anstatt immer weiter, höher und schneller, machen wir einen Schritt zurück. Zurück zu den Traditionen, zu alten Herstellungsmethoden, zu überlieferten Rezepten und altem Handwerk und zum ursprünglichen Geschmack.

Bei Betriebsführungen, in Kochkursen und beim „Über-die-Schulter-Schauen“ zeigen wir den Gästen wer und was hinter den Produkten steckt. Denn wer mehr über der Produktion von seinen Lebensmitteln weiß oder selbst mitmacht, der genießt ganz anders. Bewusster und mit Verstand.

Lust bekommen? Hier geht’s zu den Slow Food Travel Erlebnissen!

Fotos: © Martin Hofmann, Ferdinand Neumüller, www.slowfood.travel/de

Leave a comment